Einsatzablauf
Einsatzablauf

Ablauf eines Einsatzes von der Alarmierung bis zur Abrechnung (Rettungsdienst)

  1. Ein Notfall oder Hilfeersuchen wird der Leitstelle gemeldet
  2. Der Disponent nimmt die erforderlichen Daten auf
  3. Der Leitrechner erarbeitet einen Einsatzvorschlag auf der Grundlage der Angaben aus der Notfallmeldung und schlägt entsprechende Rettungsmittel nach Eignung, Verfügbarkeit, Zuständigkeit, Entfernung, Anzahl usw. vor
  4. Der Disponent kann diesen Vorschlag annehmen, ändern sowie ablehnen und neu gestalten
  5. Mit Bestätigung des Vorschlages durch den Disponenten erfolgt die Alarmierung der Rettungsmittel über digitale / analoge Meldeempfänger und / oder Sirenen. Bei einer Alarmierung über alphanumerische digitale Melder erfolgt weiterhin eine Information über den Einsatz wie zum Beispiel Einsatzort, Ereignis usw.
  6. Die ausrückenden Fahrzeuge melden ihre Bewegungen mittels FMS (Funkmeldesystem) oder Sprechfunk an die Leitstelle. Während des Einsatzes können weitere Informationen (Lagemeldungen) an die Leitstelle gegeben werden. Hieraus können sich weitere Alarmierungen oder Handlungen ergeben.
  7. Nach Abschluss des Einsatzes erfolgt durch das Rettungsdienstpersonal die Erfassung und Vervollständigung der Einsatzdaten. Diese werden dann zurück zum Leitrechner übertragen und stehen der Gebührenabteilung zur Verfügung. Im Bereich der Feuerwehren erfolgt die Abrechnung durch die jeweiligen Städte und Gemeinden.
  8. Durch die Gebührenabteilung erfolgt die weitere Bearbeitung des Einsatzes entsprechend der Gebührensatzung des RZV und der anschließenden Gebührenlegung. Diese Gebühren werden gleichzeitig an die Finanzbuchhaltung weitergeleitet und entsprechend verbucht. Die Überwachung der Zahlungseingänge und eventuell notwendige Zahlungserinnerungen oder Mahnung erfolgen halbautomatisch durch die Gebührenabteilung.
  9. Mit erfolgter Zahlung des Gebührenbescheides bzw. einer anderen Art der Ausbuchung in der Finanzbuchhaltung gilt der Einsatz (Rettungsdienst) als abgeschlossen.
  10. Während des Einsatzes (von der Eröffnung bis zur Beendigung) werden alle Handlungen der Mitarbeiter in einem Einsatzprotokoll automatisch festgehalten. Für den jeweiligen Bearbeiter besteht jederzeit die Möglichkeit, manuelle Einträge hinzuzufügen. Ein Löschen von Einträgen ist jedoch nicht möglich. Weiterhin werden die Funk- und Telefongespräche automatisch dokumentiert. Mit diesen Unterlagen ist es möglich, einen Einsatz nachträglich auszuwerten.

[Einsatzablauf]

Stand 01.01.2018